Kroatien führt den Euro ein

Kroatien wird Mitglied der Währungsunion

Euro-Scheine

Kroatien wird ab 2023 offiziel den Euro einführen. Dafür unterzeichnete der kroatische Finanzminister am Dienstag, den 12. Juli die Dokumente. Somit ist Kroatien offiziel das zwanzigste Mitglied der Eurozone. Seit dem Beitritt von Litauen 2015 ist dies die erste Euro-Erweiterung. Kroatien erfüllt die ökonomischen Voraussetungen, die für die Einführung der Währung vorliegen müssen und ist somit nach den geltenen EU-Verträgen zum Beitritt zur Gemeinschaftswährung verpflichtet.